Regionale Kartoffeln vom Biohof Berner


Seit Neustem bekommen Kunden in der Obst- und Gemüseabteilung des E-Centers auch frische Bio-Kartoffeln aus der Region. Der Hof Berner im idyllischen Opperhausen in Niedersachsen ist bereits in der 7. Generation im Besitz der Familie Berner. Arnd Berner hat ökologische Agrarwissenschaften studiert und auch seine Frau Annika Berner, die ihm tatkräftig zur Seite steht, ist diplomierte Landwirtin. 1998 ist Arnd Berner in den Familienbetrieb eingestiegen, die Übergabe von seinem Vater erfolgte 2004. Seit 2002 begann die Umstellung zum ökologischen Landbau, 2005 erfolgte die Anerkennung, der Hof ist sogar Bioland zertifiziert.

„Wir machen Bio aus Überzeugung. Ökologischer Landbau bedeutet für mich nicht, gewisse Produkte wegzulassen oder auszutauschen. Es geht um einen ganzheitlichen Ansatz“, erklärt der Diplom-Landwirt. Und so engagiert sich die Familie Berner weit über den ökologischen Landbau hinaus. Der Hof ist einer von nur 200 Demonstrationsbetrieben vom Bundesprogrammes Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN). So können Verbraucher, Schulklassen und alle interessierten an Führungen teilnehmen und sehen, wie ökologischer Landbau funktioniert.

Doch das ist noch nicht alles: der Hof arbeitet mit den Harz-Weser-Werkstätten, eine Einrichtung für Menschen mit Behinderung, zusammen. So haben sie von dort einen Hof-Mitarbeiter der zwei Mal die Woche kommt. Und hin und wieder kommt ein Bus mit Helfern für leichte Tätigkeiten. Auch Praktikanten und Auszubildende hat Familie Berner auf ihrem Hof. Die Kartoffeln, die als nicht vermarktungsfähige Ware aussortiert werden, was circa 20 % der Ernte ausmacht, werden an die Tafeln in Bad Gandersheim, Northeim und Einbeck gespendet.

Doch nicht nur die sozialen Aspekte sind dem Landwirt wichtig. Er verbindet neuste Technologien mit alten landwirtschaftlichen Traditionen. Und das immer mit Blick auf die Bedürfnisse des ökologischen Ackerbaus. Die Kartoffeln werden ja nach Fruchtfolge angebaut, immer zwischen zehn und zwölf Hektar. Das macht eine Menge von 200 bis 250 Tonnen Kartoffeln im Jahr. Bei den angebauten Sorten handelt es sich um Ditta, Nikola, Solo, wenige blaue Salatkartoffeln und die alte Sorte Linda, die ein großer Saatgutkonzern vor einigen Jahren eigentlich vom Markt nehmen wollte. Zum Glück durfte Linda aber doch bleiben. Insgesamt verfolgt der Biohof Berner ein ganzheitliches ökologischer Konzept, was über die sehr gute Qualität ihrer Produkte hinausgeht.