Ethiquable – Bio-Tee aus fairem Anbau


Das E-Center Köhler bietet seinen Kunden eine riesige Teesorten-Auswahl, die sich vor manch einer Fachhandlung nicht verstecken muss – darunter auch verschiedene Sorten von Ethiquable. Die gleichnamige Genossenschaft wurde 2009 in Berlin gegründet und vertreibt bundesweit Lebensmittel, die von Kleinbauern in Afrika, Asien und Lateinamerika nachhaltig angebaut werden. Mit einem internationalen Team von derzeit acht Mitarbeitern arbeitet Ethiquable mit einer dezentralen und sehr flexiblen Struktur daran, den Absatzmarkt für biologisch angebaute und fair gehandelte Lebens- und Genussmittel kleinbäuerlicher Produzenten zu erweitern.

Das rund 60 Artikel umfassende Sortiment wird in mehr als 500 Geschäften des gehobenen Lebensmitteleinzelhandels sowie in einigen Bio- und Weltläden verkauft. Ethiquable begreift sich als Teil einer zivilgesellschaftlichen Bewegung und möchte daran mitwirken, langfristige Perspektiven für Kleinbauern zu schaffen. Der Schutz ursprünglicher Sorten, die Artenvielfalt und gerechte Preise weit oberhalb der Börsenpreise sind einige, aber nicht die einzigen Bausteine dafür.

Auch der Faire Handel ist in der Regel vor allem ein Handel mit Rohstoffen. Ethiquable möchte daran etwas ändern und hat es im Schulterschluss mit lokalen Partnern bereits mehrfach geschafft, die Wertschöpfung im Ursprungsland zu erhöhen. So werden beispielsweise die Kochbananenchips aus Ecuador, die Kartoffelchips aus Peru sowie die Konfitüren und der Vollrohrzucker aus Peru direkt im Ursprungsland weiterverarbeitet und kommen bereits fertig verpackt in Europa an. Die Teesorten stammen aus dem indischen Potong Tea Garden in einem Vorgebirge des Himalaya, dem chinesischen Teegarten Dazhangshan in den Wuyuan-Bergen, von der Kooperative Ban Lien aus Vietnam und von der genossenschaftlichen Gemeinschaft Wupperthal aus Südafrika.

Gemeinsam mit ihren Partnerkooperativen in Lateinamerika, Afrika und Asien setzt sich die Genossenschaft Ethiquable Deutschland dafür ein, Zukunftsperspektiven für Kleinbauern zu schaffen und den solidarischen Handel mit demokratisch organisierten Produzentengruppen zu fördern. Dabei verfolgt Ethiquable einen europäischen Ansatz und stützt sich auf das Netz der Ethiquable-Genossenschaften in Frankreich, Belgien, Spanien und Deutschland.