EDEKA Köhler, Göttingen, Grone, Angela Kaufmann, Backshop

Backshop: Von Ofenfrische und Ohrenschützern

Das mag jetzt im ersten Moment gar nicht nach einer Arbeit im Backshop klingen. Aber wenn Angela Kaufmann sich ihre dicke Jacke überzieht und die Ohrenschützer aufsetzt, dann ist das tatsächlich Teil ihrer Aufgabe als Abteilungsleiterin des Backshops bei EDEKA Köhler. Im Tiefkühlhaus nämlich, in dem die sensiblen Teigwaren gelagert werden, hat sie mitunter täglich bis zu einer Stunde zu tun. Für gewöhnlich aber ist Angela Kaufmann in wärmeren Gefilden des Marktes unterwegs. Am Backofen zum Beispiel. „Ware vorlegen und backen natürlich. Das gehört selbstverständlich zum Kern meiner Tätigkeit. Außerdem gestalten mein Team und ich regelmäßig den Auslagentisch vor dem Backshop“, erzählt sie mit hörbarer Freude, „und da legen wir großen Wert drauf, dass unsere frischen Backwaren passend nach saisonalem Anlass in Szene gesetzt werden. Beispielsweise jahreszeitengerecht oder zu Events wie dem Oktoberfest.“

Angela Kaufmann selbst ist bereits von „Tag 1“ an im Markt von Thomas Köhler tätig. „Einmal abgesehen von der Fleischerei und der Getränkeabteilung habe ich hier schon in jedem Bereich gearbeitet“, berichtet sie. Auf die Frage, was sie nach so langer Zeit stets aufs Neue motiviert, antwortet sie ohne lange nachzudenken: „Ich schätze es, dass mir in wichtigen Belangen meiner Tätigkeit freie Hand gelassen wird. Ob bei der Ausgestaltung von Aktionen oder der Produktauswahl: Ich entscheide eigenverantwortlich. Dieser Vertrauensbeweis motiviert und spricht auch fürs Arbeitsklima generell bei uns im Markt.“

Am Ende des Tages wird nichts weggeworfen!

Viele Kundinnen und Kunden schätzen es dagegen sehr, dass bei EDEKA Köhler auch abends noch frisch gebacken wird. „Viele suchen den Backshop gezielt ab 18.00 Uhr auf, weil sie wissen, dass es dann wieder ofenfrische Abendbrotbrötchen oder -baguettes gibt“, beobachtet Angela Kaufmann und ergänzt: „Trotzdem muss sich niemand Sorgen machen, dass am Ende des Tages das frische Backwerk weggeworfen wird, sollte nicht alles verkauft werden. Wir kooperieren mit der Tafel Göttingen und Foodsharing Göttingen. An diese wichtigen Institutionen geben wir regelmäßig überschüssige Lebensmittel ab. Das ist eine wirklich tolle Sache.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.