Voriger
Nächster

Chili Madness

„Ich habe meine Leidenschaft für gut gewürzte Speisen zum Nebenerwerb gemacht. Als Ein-Mann-Betrieb stelle ich Chili-Saucen, Würzpasten und andere Produkte her“, erklärt Volker Weber, Firmenchef, Koch und Gärtner in Personalunion. Denn: „Die exotischen Scharfmacher, die meinen Produkten den Pfiff geben, ziehe ich zu Hause im Garten. Die schärfsten Chili-Sorten, die ich habe, heißen z. B. Habanero, 7 Pot, oder Carolina Reaper.“

Mehr als 200 Pflanzen hält der Chili-Liebhaber im Folientunnel, weil sie viel Licht und Wärme brauchen. Außerdem wachsen mehr als 250 Pflanzen der milderen Sorten direkt unter freiem Himmel. Volker Weber: „Hauptberuflich arbeite ich in Bad Gandersheim bei einem Hersteller von Aluminiumflaschen. Mein Chef unterstützt mich in meiner Sache, indem er mir einen Raum als Küche zur Verfügung stellt. Dort steht z. B. ein großer Kochkessel und ein Konvektomat, mit dem ich frisches Gemüse und andere Gewürze koche und konserviere – so entstehen z. B. meine BBQ–Saucen.“

Mit dem Grillen hat eigentlich alles angefangen. Bei Grillabenden mit Familie oder im Freundeskreis kamen die selbstgemachten Saucen von Volker Weber schon immer gut an, die er eigentlich aber nur für den Hausgebrauch herstellte. Durch die Tipps seiner Freunde und Familie angespornt, hat der leidenschaftliche Koch immer wieder neue Kreationen ausprobiert und Gefallen daran gefunden: Anfang 2017 hat er dann ein Gewerbe angemeldet und Chili Madness war geboren.

Der Chili-Liebhaber Volker Weber stellt höchste Ansprüche an seine Produkte: „Für meine Produkte verwende ich nur eigene Chilis und erntefrisches Gemüse. Ich verzichte gänzlich auf künstliche Aromen, Farbstoffe, Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe.“ Und das schmeckt man!

Mehr Infos unter:

www.chili-madness.de